zurück zu
PRODUKTIONEN
STARTSEITE
   
Liquid Penguin Ensemble Gastproduktion
bei Opera mobile

     
  Ba-ta-clan
die ganze Wahrheit – toute la vérité
 
für Opera mobile, das Opernstudio der
Großregion, haben wir eine erweiterte Version
von Offenbachs Einakter „Ba-ta-clan“ kreiert.
 


mit:
Fé-an-nich-ton: Anne Kathrin Fetik (Sopran)
Ké-ki-ka-ko: Hervé Huyghues Despointes (Tenor)
Fé-ni-han: Kenneth Godbille (Tenor)
Ko-ko-ri-ko: Marjan Krejcik (Bass)
Sonderbeauftragte der geheimen Behörde China, Abt. Raub & Kopie:
Katharina Bihler, Stefan Scheib und Marcus Droß (Performance)

Musikalische Leitung: Jonathan Kaell
Inszenierung: Liquid Penguin Ensemble
(Katharina Bihler, Marcus Droß, Stefan Scheib)
Komposition: Jacques Offenbach, Stefan Scheib
Text: Ludovic Halévy, Katharina Bihler
Ausstattung: Oliver Oppert
 

Mit seiner Operette BA-TA-CLAN von 1855 präsentierte Jacques Offenbach dem Pariser Publikum echte Franzosen als falschen Chinesen in einem falschen China inmitten des echten. Er entfachte damit einen Plagiats- und Politskandal, der – wie diese Inszenierung ans Tageslicht bringen wird – bis in unsere Tage nachwirkt, denn angesichts solcher Tatsachen verliert die geheime Behörde China / Abteilung Raub & Kopie, allmählich jede Contenance.
Bis heute schwelt ein immer unübersichtlicher werdender Streit um Original und Kopie der Herzstücke hiesiger Kultur. Auf fast alles erhebt Fernost urheberrechtliche Ansprüche: So erweist sich die französische Sprache als originalgetreue Kopie eines kleinchinesischen Dialekts und der Eiffelturm, ein unübersehbares Plagiat einer uralten original-chinesischen Pagodenform, steht kurz vor seiner Demontage. Gar die Oper selbst sei eine original-chinesische Errungenschaft, und das Mettlacher Porzellan – wer hat’s erfunden?

„BA-TA-CLAN: die ganze Wahrheit – toute la vérité“ ist eine Inszenierung für die Großregion und mit Künstlern aus der Großregion. Das Ensemble von Opera mobile singt, spielt und spricht auf Deutsch und Französisch (und Luxemburgisch), und sorgt damit bei aller Chinoiserie rundum für Verständlichkeit

Premiere: 18. Februar 2011
im CAPe in Ettelbruck (LUX)

weitere Vorstellungen in Illingen (Illipse), Trier (TUFA),
Luxembourg (TNL) und Sarreguemines (Hôtel de Ville)


      weitere Informationen, Pressestimmen, Fotos unter
http://www.studio-operamobile.eu


     
   
     
       
      Fotos: Oliver Oppert