von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste
zum
Hörspiel des Monats Dezember 2012
gewählt:

"[...] ein graziler Grenzgang zwischen Feature und Hörspiel durch die Verschränkung von dokumentarischem Material, seiner phantasievollen Rekombination und der musikalischen Interpretation naturwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten."

vollständige Begründung der Jury
[hier]



PRESSE


"Selten wurde vergnüglicher und pfiffiger über Geschichte, Politik, Kunst und die Mentalitäten von Galliern und Teutonen fantasiert und reflektiert als bei Radio Élysée."

(Stefan Uhrmacher / Saarbrücker Zeitung, 15.12.2012)
 
Hörspielproduktion
für den
Saarländischen Rundfunk






das Hörspiel auf CD
bestellen
[hier im Shop]


 


Ursendung war am 23.12.2012
um 17.04 Uhr
auf SR2 Kulturradio

weitere Ausstrahlungen:
01.+ 04.03.2013 Nordwestradio
02.03.2013 Deutschlandfunk
06.07.2013 Bayerischer Rundfunk

Radio Élysée
Aus Geschichte und Zukunft zweier Raumfahrernationen.
Ein Überblick aus 384 Metern über Normalnull
von Katharina Bihler und Stefan Scheib



"Wenn Schwerkraft das Wesen des Staates ist, das Wesen wovon ist dann die Schwerelosigkeit?"



Die Deutschen nehmen alles viel zu schwer – die Franzosen leben viel zu leicht. Klischees und Stereotype wie dieses sind fester, aber nicht immer hilfreicher Bestandteil der deutsch-französischen Freundschaft, die am 22. Januar 1963 im Pariser Élysée-Palast vertraglich fixiert wurde. Zu den Früchten dieses „Élysée“-Vertrages gehören auch gemeinsame Weltraum-Projekte.

Schwerkraft, Gravitas, sei das Wesen des Staates, so die Philosophen Deleuze und Guattari.
Wenn Schwerkraft das Wesen des Staates ist, was treibt dann Deutschland und Frankreich dazu, miteinander ins All zu fliegen und ein Gemeinwesen in der Schwerelosigkeit zu planen - wollen sie ihr Staat-Sein aufgeben?
Zeit für eine weitere Liquid Penguin Expedition, die dem Verhältnis von Deutschen und Franzosen zu neuer Leichtigkeit verhelfen könnte, denn die Schwerelosigkeit des Weltraums lässt uns Altbekanntes ganz anders, neu erleben: Die Frühstückszubereitung ohne Bodenhaftung dauert da schnell mal 90 Minuten, und eine Posaune erzeugt im All nicht nur Töne, sondern auch Bewegung...


Text: Katharina Bihler
Komposition: Stefan Scheib

mit Annegret Leiner, Geoffroy Muller, Katharina Bihler, Elodie Brochier, Jan-Aiko zur Eck, Nicholas Williams, Gunter Cremer, Michael Hupperts und Julien Blondel
Musiker: Social Brass Saarbrücken

Übersetzung ins Französische: Peggy Hamann

Technische Realisation: Stefan Scheib und Katharina Bihler sowie Ingo Siegrist
Dramaturgie: Anette Kührmeyer

Regie und Produktion: Liquid Penguin Ensemble für den Saarländischen Rundfunk 2012


"
Das umtriebige, überraschende Liquid Penguin Ensemble [...] hat aus der Auftragsarbeit zur 50-Jahr-Feier der deutsch-französischen "Elysée-Verträge" akustische Funken geschlagen. Wenn alle Jubiläumswerke eine solche Qualität erreichen würden, so war sich die Jury einig, würden politische Feiern sinnlicher und sinnenfroher."

(Hans-Ulrich Wagner / Funkkorrespondenz, 25.2013)